BarcampDUS Gastgeber RPonline

BarcampDUS 2013 – Schön war es!

Am Wochenende besuchte ich das BarcampDUS, welches in den Räumlichkeiten der  Rheinischen Post stattfand. Stefan Evertz hat mit Unterstützung der Sponsoren ein perfektes und interessantes erstes Barcamp in Düsseldorf organisiert.  Etwa 200 Personen sind gekommen, es wurden 63 Sessions gehalten und jede Menge Networking betrieben.

Bei einem Barcamp treffen sich Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen um sich über ein Thema im weitesten Sinne auszutauschen. Die einzelnen Sessions können Vorträge, Workshops oder Diskussionsrunden sein. Was genau an einem Barcamp-Tag passiert, wird morgens erst entschieden. Jeder der möchte kann eine Session vorschlagen, finden sich genug Interessanten wird die Session abgehalten.

Das BarcampDUS in den Räumlichkeiten der Rheinischen Post

Die Räumlichkeiten der Rheinischen Post in Düsseldorf waren perfekt, es gab einen großen Konferenzraum und 5 kleinere Seminarräume. Das große Foyer mit Bar, Stehtischen und Sitzgelegenheiten lud zum Netzwerken ein. Die gastronomische Verpflegung ließ keine Wünsche offen und was mir besonders positiv auffiel waren die netten und hilfsbereiten Mitarbeiter. Sie waren alle immer gut gelaunt und sorgten so für eine entspannte und angenehme Atmosphäre. RPonline war der perfekte Gastgeber!

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es los!

Stefan Evertz und Oliver Havlat begrüßten alle Teilnehmer und eröffneten das erste Düsseldorfer Barcamp.

63 Sessions an zwei Tagen!

Nachdem sich alle Teilnehmer kurz vorgestellt hatten, ging die Session-Planung los. In 6 verschiedenen Räumen fanden zeitgleich Sessions statt, da war es nicht einfach sich zu entscheiden. Eine Session dauerte ca. 45 Minuten, so konnte man am ersten Tag 6 und am zweiten Tag 5 Sessions besuchen. Jede Menge interessante Vorträge und Diskussionen standen zur Auswahl.

An den folgenden Sessions habe ich teilgenommen:

12:00 Uhr:WordPress Beine machen“ von Sebastian Gebert.  Hier ging es hauptsächlich um die Bildoptimierung – wie kann die Ladezeit reduziert werden. Sebastian stellte verschiedene Tools vor, wie z.B. optimus.io von Sergej Müller und picresize , diese Tools reduzieren die Dateigröße.

13:00 Uhr: „Bloggerrelations Do’s & Dont’s“ von Torsten Maue. Torsten erzählte von seinen Erfahrungen als Reiseblogger. Was sollten Unternehmen beachten, wenn sie mit Blogger zusammenarbeiten war eines der Themen.

14:00 Uhr: „SEO Monitoring für KMU“ von Sebastina Gebert. Sebastian stellte Monitoring Tools vor, hauptsächlich die kostenlosen Varianten. Unter anderen Sistrix und Seolytics.

15:00 Uhr: „Respekt im Netz“ von Bettina Schöbitz.  Hier ging es erst einmal um das SIE oder DU in den Sozialen Netzwerken. Hier muss wohl jeder für sich entscheiden, wie die richtige Ansprache ist. Wer sich nicht sicher ist, kann auch seine Follower und Fans fragen wie sie angesprochen werden möchten. Dann fragte Bettina in die Runde: Was ist Respekt oder was bedeutet es für einen selbst?

16:00 Uhr: „VINE Workshop“ diesen Workshop habe ich, Nicole Hundertmark selbst angeboten. Ich habe erst einmal alle Funktionen der Vine App erklärt. Es stellte sich heraus, das viele Funktionen gar nicht bekannt waren. Danach habe ich meine Mitbringsel ausgepackt, ich hatte Knete, Stifte, Spielzeuge und einige improvisierte Handyhalterungen mit gebracht.

17:00 Uhr: „Video Basics“ von Franziska Bährle. Franziska erzählte worauf man beim Video-Dreh achten sollte. Auch beim Video ist wohl der Goldene Schnitt noch ein Anhaltspunkt um eine Person oder Objekt ins richtige Licht zu rücken. Auch ging es um die Frage, ob es überhaupt ein Video sein muss, manche Themen eignen sich einfach nicht. Die Länge eines Videos und auch der Ton sind enorm wichtig.

Am zweiten Tag nahm ich an folgenden Sessions teil:

11:00 Uhr: „Mobile Apps“ von Sebastian Scheele. Sebastian erzählte von seinen Erfahrungen bei der App Entwicklung. Hier ging es um die Planung, Umsetzung und Vermarktung einer App. Am Anfang sollte immer die Frage stehen: Muss es eine App sein? Nicht jedes Thema, Produkt oder Firma benötigt eine App, hier muss erst einmal abgewägt werden, ob die Kosten einer App überhaupt gerecht fertigt sind.

12:00 Uhr:  „Blogger und Journalisten“ von Eva Ihnenfeldt. Eva hatte am ersten Tag schon zu diesem Thema eine Session gehalten und hier wurde nun das Thema weiter vertieft. Am zweiten Tag ging es um das Thema: Wie können Zeitungen und Blogger zusammen arbeiten und voneinander profitieren.  Es gab einige interessante Ideen und Anregungen. Ich bin gespannt, ob sich hier raus etwas Konkretes entwickelt.

13:00 Uhr: Ich habe mir eine Pause gegönnt und habe das leckere Essen in Ruhe genossen.

14:00 Uhr: „VINE Workshop“ diesen Workshop habe ich auch am zweiten Tag angeboten. Hier ging es auch erst einmal um die Funktionen der Vine App. Danach kamen wieder Knete, Stifte, Spielzeug und einige improvisierte Handyhalterungen zum Einsatz.

15:00 Uhr:Eventkommunikation 2.0“ von Stefan Evertz. Stefan hatte im Juli eine Umfrage zum Thema Eventkommunikation durchgeführt und präsentierte hier die Ergebnisse. Wie sich herausstellte gibt es ein Nachwuchsproblem. Auch ging es um die eingesetzten Kommunikationskanäle, wie z.B. Facebook, Twitter, Blog/Website, …

Falls es zu den Sessions (die ich besucht habe) noch Präsentationen gibt, werde ich sie nachträglich noch verlinken. Zu meiner Vine-Session werde ich einen separaten Blogbeitrag schreiben!

BarcampDUS 2013

BarcampDUS 2013 – Vielen Dank Stefan Evertz und allen Sponsoren.

 

Dieser Beitrag wurde am von in BarCamp veröffentlicht. Schlagworte: .

Über Nicole Hundertmark

Nicole Hundertmark hat über 20 Jahre Gastronomie-Erfahrung (Küchenchefin, Betriebsleitung, Geschäftsleitung, Veranstaltungsmanagement). Seit mehreren Jahren beschäftigt Sie sich mit Gastronomie-Marketing und PR. Nach einer Ausbildung zur Kauffrau für Marketing-Kommunikation hat sie sich auf Online-Marketing und Social Media spezialisiert. Sie berät Dienstleistungsunternehmen bei ihren Social Media Auftritten und Aktionen und ist Projekt-Managerin bei allen Projekten von Gastronomie im Netz.

3 Gedanken zu „BarcampDUS 2013 – Schön war es!

  1. Pingback: Mein erstes Barcamp – als Gastgeber | pepperhigh

Kommentare sind geschlossen.