Vine: Zeige 6 Sekunden Videos direkt in Twitter

Vine AppVor einer Woche startete Vine, ein mobiler Service mit dem man 6 Sekunden Loop Videos erstellen und direkt bei Twitter posten kann.

Mit der App kann man schnell und einfach kleine Aufnahmen mit Ton erstellen. Die Kreativität kennt kaum Grenzen.

Entweder lässt man die 6 Sekunden Aufnahme durchlaufen und erhält so einen kleinen rundlaufenden Film oder man erstellt aus mehreren kurzen Intervallen (Aufnahmen) ein witziges Video.

Ich bin von Vine total begeistert, auch wenn man sich erst einmal eingewöhnen muss. Aber nach kurzem Ausprobieren bekommt man schon ganz anschauliche Videos hin. Dieses kurze Video habe ich gestern nach dem Social Community Day im Media Park gemacht.
Was sollte ich beachten: Halten Sie das iPhone immer hochkant, ein späteres drehen des Videos ist nicht möglich. Jedes Video wird immer mit Ton aufgenommen, also auf Hintergrundgeräusche achten! Vor dem veröffentlichen kann man sich das fertige Video mehrfach anschauen und zum Notfall wieder löschen. Ein bereits veröffentlichtes Video kann nicht eigenhändig gelöscht werden. Dies erfordert eine Email an das Team von vine, die dann die Löschung vornehmen. Vine SucheDie Videos sollten mit einem Hashtag wie z.B. #food #travel #howto versehen werden. So können andere vine Nutzer die Videos besser finden. In der Vine Suche (Explore) sind bereits vordefinierte Begriffe angelegt: #nyc #loop #magic #pets #travel #sports #food #nature #howto #2013 #fashion und #firstpost. Einen von diesen Hashtags sollte man benutzen. Als Gastronom hat man schnell schöne Motive gefunden. Ein 6sek. Kochvideo mit schmackhaften Bildern, ein Video vom Barmixer der seine Kunststücke demonstriert oder ein Video mit einem Rundblick vom Restaurant.  Nutzen Sie die hashtags #food,  #travel oder #howto. Die Videos können auf der eigenen Webseite oder im Blog eingebunden werden, allerdings nur Videos die direkt in Twitter geteilt wurden. Hier noch ein paar Beispiele:

Nachtrag: 03.02.2013
Nachdem neuen update können nun Videos eigenhändig gelöscht werden. Dafür klickt man einfach auf die 3 grauen Punkte neben dem „gefällt mir“ und dem „Kommentar“ Button. Dort klickt man dann den roten „Delete post“ Button.
Auch kann man Videos von anderen Nutzern als unangemessen melden (Report as inapproppriate), dafür klickt man die 3 grauen Punkte bei dem Video welches gemeldet werden soll.

Erlaubt man Vine den Zugriff auf seine Fotos, so werden die aufgenommen Videos im Ordner Fotoaufnahmen gespeichert. Dann hat man die Möglichkeit die Videos auch später noch überall einzusetzen.

Mehr Informationen erhält man auch im vine Blog.

Die App ist leider zurzeit nur für iPhone und iPod touch im App Storeerhältlich.

Nachtrag: Die Vine App gibt es jetzt auch für Android im Google Play Store.

Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß.

Dieser Beitrag wurde am von in Gastronomie-Marketing, Social-Media, Vine veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Nicole Hundertmark

Nicole Hundertmark hat über 15 Jahre Gastronomie-Erfahrung (Küchenchefin, Betriebsleitung, Geschäftsleitung, Veranstaltungsmanagement). Seit mehreren Jahren beschäftigt Sie sich mit Gastronomie-Marketing und PR. Nach einer Ausbildung zur Kauffrau für Marketing-Kommunikation hat sie sich auf Online-Marketing und Social Media spezialisiert. Sie berät Dienstleistungsunternehmen bei ihren Social Media Auftritten und Aktionen und ist Projekt-Managerin bei allen Projekten von Gastronomie im Netz.